Zeitgemässes Wohnen: Ökologische, moderne & extravagante Villa im Tessin am Lago Maggiore

Zeitgemässes Wohnen: Ökologische, moderne & extravagante Villa im Tessin am Lago Maggiore

Nachhaltig, energieeffizient, strahlungsarm und im Einklang mit der Natur, das sind die weltweiten Herausforderungen unserer Zeit. Egal, ob an Industriestandorten oder beim Bau von Wohnraum, ein ökologisches Umdenken aufgrund von Klimaveränderungen kann nicht mehr vom Tisch gewischt werden. Des Weiteren ist der Wunsch nach verantwortungsvollem und ökologischem Wohnen stark gestiegen. Denn auch der Einfluss von giftigen Baumaterialien und Elektrosmog beeinträchtigen die Gesundheit und das Wohlbefinden.

Ein gutes Beispiel möchten wir uns heute genauer ansehen. Die ökologische Villa mit eigenem Wald in Brione sopra Minusio am Lago Maggiore ist ein durch und durch ökologisches und damit nachhaltiges Einfamilienhaus. Wir fragen die Besitzer, ein deutsches Ehepaar, zu ihrer Geschichte und die Idee hier am Lago Maggiore, im Tessin eine ökologische Villa zu bauen.

Warum haben Sie bei der Planung und Umsetzung Ihres neuen Zuhauses den Gedanken der Ökologie gefasst?

Vor allem aus gesundheitlichen Gründen. Vor sehr vielen Jahren sind wir in unserem alten Haus beide sehr krank geworden. Nach langer Suche haben wir zusammen mit Spezialisten Elektrosmog und andere Belastungen dieses Hauses als Ursache unserer Erkrankung identifiziert. Nach dem Umzug in unsere neue und unbelastete Wohnsituation am Lago Maggiore konnten wir spontan und sehr rasch ein Ende unserer Beschwerden feststellen.

Welche ökologischen Eigenschaften wünschten Sie sich für Ihr zukünftiges Heim?

Besonders wichtig war uns die Abwesenheit von niederfrequenten als auch hochfrequenten Elektrosmog, von chemischen Belastungen durch Baumaterialien sowie ein ungestörtes Erdmagnetfeld. Ausserdem haben wir darauf geachtet, keine störenden Beeinträchtigungen der Schlafplätze durch Wasseradern zu haben. Auch wichtig war uns ein umweltverträgliches und zukunftssicheres Heizsystem, ohne von Brennmaterialien abhängig zu sein, die durch die halbe Welt transportiert werden müssen.

Welche Herausforderungen ergaben sich bei der Realisierung?

Da gibt es viele Herausforderungen, die wir bei der Realisierung beachten mussten. Das beginnt bei den einfachsten Dingen wir zum Beispiel dem Internet. Da wir kein WLAN benutzen wollen, mussten die LAN-Kabel in alle Räume verlegt werden. 

Für die Schlafzimmer wurden auch Netzfreischalter installiert, diese Netzfreischalter sind ein elektrisches Schaltelement, das nach Abschalten aller angeschlossenen Verbraucher in einem Stromkreis dort die Netzspannung abschalten und nach Einschalten eines Verbrauchers wieder einschalten kann. Auch wurden spezielle Vorhänge angebracht, die hochfrequente Strahlen (Handy, WLAN etc.) abschirmen. Die Betten  wurden so platziert, dass sie ausserhalb der vorhandenen Wasseradern stehen.

88480 - 1 (1).jpg

Die Bodenbeläge wie Parkett und Natursteine sind nur geölt bzw. gewachst. Verputz und Wandfarben sind Lösungsmittelfrei und auf natürlicher Basis. Im gesamten Untergeschoss wurden spezielle Korkplatten verlegt, die die Auswirkungen der Wasseradern dämpfen. Es wurde darauf geachtet, dass durch Metalle keine geschlossenen Kreise entstehen, die das natürliche Erdmagnetfeld stören können. Bei Dachabschluss, Geländer und anderen Metallstrukturen sind die eventuelle Stromkreise gezielt unterbrochen worden.

Aus diesem Grund bestehen auch alle Wände inklusive der Aussenwände aus Backsteinen und nicht aus Stahl-Beton. Auch das Dach ist deshalb eine Holzkonstruktion. Die Fussbodenheizung besteht nicht aus Metallrohren, sondern aus Kunststoffrohren. 

88480 - 1 (2).jpg

Das gesamte Wasser des Hauses wird über 3 Systeme der Firma „Granderwasser“ geleitet. Das sorgt unter anderem dafür, dass wir im Schwimmbad kaum Chlor benötigen. Der Grundgedanke des Verfahrens von Johann Grander besteht darin, die Wasserstruktur zu verbessern – dadurch wird die Selbstreinigungs- und Widerstandskraft des Wassers gestärkt und ein stabiles Immunsystem im Wasser geschaffen. Alle verwendeten Silikone (ausser in Nasszellen) sind auf Essigbasis und weitgehend Lösemittelfrei. Überstreichbares Acryl ist ebenfalls weitgehend Lösemittelfrei bzw. -arm.

88480 - 4.jpg

Die Heizanlage haben wir auf 3 Säulen aufgebaut: Geothermie, Solarthermie, Kaminofen mit Wärmerückführung in das Heizungssystem, wobei das Holz für den Kaminofen ausschliesslich aus unserem eigenen Wald kommt. Die drei verbundenen Wärmespeicher haben zusammen ein Volumen von ca 10‘000 Litern.

88480 - 2.jpg

Aufgrund des sonnigen Wetters im Tessin und der Grösse unserer Solaranlage können wir ca. dreiviertel des Jahres das Haus inklusive Schwimmbad alleine über die Solarenergie heizen.

Eine grosse Herausforderung war es, trotz dieser ökologischen Anforderungen eine ästhetisch moderne Villa zu realisieren, in der das „Ökologische“ nicht sichtbar ist.

Wie ist die Pflege im Gegensatz zu einem „normalen“ Haus?

Bezüglich der Pflege und der Benutzung gibt es keinen Unterschied zu einem „konventionellen“ Haus. Das Ölen und Wachsen von Parkett und Natursteinböden muss nur im Abstand vieler Jahre einmal gemacht werden. Es ist ausreichend, anstelle konventioneller Reinigungsmittel solche für die Öl- bzw. Wachsoberfläche speziell angepassten, zu verwenden.

Sind Sie zufrieden mit dem Resultat?

Wir sind mit dem Resultat sehr zufrieden und möchten es niemals wieder anders haben. Auch in unserem nächsten Zuhause realisieren wir dieselben ökologischen Bedingungen, die oben beschrieben sind.

Erfahren Sie mehr über diese einmalig elegante und ökologische Villa in Brione sopra Minusio

Villa da rinnovare sul Lago di Lugano nel paese più bello della Svizzera

Villa da rinnovare sul Lago di Lugano nel paese più bello della Svizzera

Modern living in beautiful panoramic position in Bellinzona

Modern living in beautiful panoramic position in Bellinzona